NEWSLETTERANMELDUNG

Ger | Eng |

23. September 2016

Lafnitz: Mit Sonnenstrom Abwasser klären

Der Abwasserverband Oberers Lafnitztal nahm eine 30 kWp-Photovoltaikanlage in Betrieb.

Für den Abwasserverband Oberes Lafnitztal, bestehend aus den Gemeinden Dechantskirchen, Lafnitz, Neustift an der Lafnitz und Rohrbach an der Lafnitz, stellten die monatlichen Stromkosten von EUR 3.000,-  zum Betrieb der Kläranlage eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Ab sofort können diese Kosten nun zu einem beträchtlichen Teil reduziert werden. Grund dafür ist eine Photovoltaik-Freiflächenanlage der neuesten Generation mit einer Leistung von 30 kWp.
In Anwesenheit der vier Bürgermeister/innen der Verbandsgemeinden Günter Putz (Rohrbach und gleichzeitig auch Obmann des Abwasserverbandes), Waltraud Schwammer (Dechantskirchen), Rudolf Schuch (Lafnitz) und Johann Kremnitzer (Neustift) wurde die neue PV-Anlage offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage ist von ihrer Leistung her so dimensioniert, dass der Eigenbedarf der 8.000 EGW-Kläranlage gedeckt werden kann, etwaiger Überschussstrom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Als Planer der Anlage freuen wir uns mit der ausführenden Firma GAT-Solar aus Stubenberg über das gelungene Ökoenergie-Projekt!

17. September 2016

Energiewandertag der KEM Joglland

Um Erneuerbare Energie mit Fokus auf Wasserkraft, Biomassenahwärme, Holzvergasung und E-Mobilität dreht sich alles am Samstag, 17. September beim Energiewandertag der Erholungs- und Klimaschutzregion Joglland.
Stationen mit Besichtigung:

Wasserkraftwerk Schiester (Mönichwald) - Wehranlage & Turbinenhaus
Maschinenbau Mayrhofer (Wenigzell) - Betriebsführung
Bioenergie Grabner (Wenigzell) - Strom- und Wärmeerzeugung aus Biomasse
E-Mobilität kennenlernen: Tesla-Auto und E-Bikes 

Start: 09.00 Uhr beim Wasserkraftwerk Schiester

Parkmöglichkeit: Wasserkraftwerk Schiester – kostenloser Rücktransfer von Wenigzell zum Parkplatz.

16. September 2016

Energiewandertag: Murecks Schüler erleben Erneuerbare Energie hautnah

In Mureck wandern Schulklassen zu Biomasse-Nahwärme-, Biodiesel-, Biogas- und PV-Anlage und lernen diese hautnah kennen.
Nachahmenswert-nachhaltige, sinn- und freudvolle Wandertagsidee im Zeichen des Klimaschutzes!

31. August 2016

Stoffkreislauf Holz - Exkursion Energieregion Wechselland

Holz ist eine unverzichtbare Ressource der Natur. Gerade in der waldreichen Energieregion Wechselland spielt Holz eine zentrale Rolle. Holz schafft regionale Arbeitsplätze. Holz ist die Basis für eine Vielzahl von Produkten.

Kommen Sie mit zu:

HOLZHOF  SCHMIDT, Pellets- und Stromerzeugung aus Holz, Aspang
- LIGNO Heizsysteme & HDG - Komfortabel heizen mit Holz, Zöbern

TERMIN
Sa, 10. September 2016, 09.00 - 13.00

ORT
Fa. Holzhof Schmidt, 2870 Aspang, Königsberg 52
Fa. Ligno & HDG, 2871 Zöbern, Austraße 10

Kostenloser Bustransfer möglich!

KONTAKT & ANMELDUNG
Ing. Johann Oswald
T: +43 664 5200271
M: johann-oswald@aon.at

01. August 2016

20 Jahre Bio-/Solar- Wärme Poysbrunn - ein Grund zum Feiern!

Kaum zu glauben, die Bio-/Solar-Wärme Poysbrunn feiert ihr 20jähriges Bestehen.
Das, von unserem Büro geplante und 1996 errichtete, Biomasse-Heizwerk zeichnete sich schon damals durch seinen innovativen Charakter und eine grundlegende Effizienzorientierung aus. Eine Kombination von Nahwärme aus Hackgut und 900 m2 Warmwasserkollektoren am Kesselhausdach boten und bieten nach wie vor viele Vorteile:

- Der Sommerbetrieb der NW-Anlage ist aufgrund massiver Ressourceneinsparung bei Biomasse wirtschaftlicher.
- Die Netzverluste können durch Sonnenenergie im laufenden Betrieb abgedeckt werden.
- Der Jahresnutzungsgrad der NW-Anlage steigt, da wesentlich weniger Biomasseeinsatz notwendig ist. 

Wir gratulieren den Betreibern zum nachhaltigen Erfolg und  freuen uns auf´s gemeinsame Feiern am Mo, 15. August 2016 in Poysbrunn!

03. Juni 2016

SOLAR 2016 - 8. bis 10. Juni 2016, forumKloster, Gleisdorf, Österreich

Internationale Konferenz für solares Heizen und Kühlen

Über viele Jahre konnte die Solarthermie bei Anlagen zur Warmwasserbereitung und Raumheizung weltweit beachtenswerte Zuwachsraten verzeichnen. In jüngster Zeit sind neue Entwicklungen und eine verstärkte Nutzung der Solarthermie insbesondere bei Großanlagen zur Fernwärmeversorgung sowie bei industrieller Prozesswärme zu beobachten.
Neue Geschäftsmodelle, Hybridsysteme aber auch innovative Komponenten- und Systementwicklungen sowie zukunftsweisende Speichertechnologien sind von eminenter Bedeutung für eine erfolgreiche Zukunft der Solarthermie.

So widmet sich die Konferenz "Gleisdorf SOLAR 2016" neuen und innovativen Lösungen auf dem Gebiet solarer Wärmebereitstellung.

15. April 2016

INFOVERANSTALTUNG: „Es werde Licht“ + „Strom aus der eigenen PV-Anlage“

"ES  WERDE  LICHT" + "STROM  AUS  DER  EIGENEN  PHOTOVOLTAIKANLAGE"
Fr, 15. April 2016, 16.00 Uhr
EP Unterwieser, Schwaighofstraße 46, 8240 Friedberg

WORUM  GEHT´S:
Geld- und Stromsparen durch den Einsatz effizienter Leuchtmittel und durch die Kombinationsmöglichkeit mit einer Photovoltaikanlage und einem Energiespeicher.
Im Rahmen dieser Veranstaltung werden folgende Sachverhalte genau beleuchtet:

  • Vorteile und Grenzen einer LED-Lampe
  • Wie sieht eine Einbindung zu einer Photovoltaikanlage aus?
  • Wie sieht die Nutzung eines Energiespeichers aus?

Da die TeilnehmerInnenanzahl begrenzt ist, wir um Anmeldung beim Energie-Modellregionsmanager gebeten:
Ing. Johann Oswald / E: johann-oswald@aon.at / T: +43 664 5200271

Als besonderes Geschenk erhält jede/r TeilnehmerIn eine LED-Lampe kostenlos!

29. Januar 2016

13. Feb. 2016 - Gemeinwohlfest

GEMEINWOHLFEST 2016
5 Jahre Gemeinwohl-Ökonomie & Bank für Gemeinwohl
13. Februar | Volkstheater Wien | Einlass ab 18.00 Uhr

Seien Sie Teil der Veränderung: Weltweit engagieren sich bereits tausende Menschen – großteils ehrenamtlich – für die Verbreitung der Gemeinwohl-Ökonomie und ein ethisches Finanzwesen, das die Bank für Gemeinwohl entscheidend mitgestalten wird. Ziel ist es, menschliche Werte wie Vertrauen und Kooperation zu den Werten der Wirtschaft zu machen. Statt Ellenbogenkampf  und Profitmaximierung soll das Wohl von Menschen und Umwelt im Mittelpunkt stehen.

Gönnen Sie sich einen inspirierenden, kreativen Abend – so schön war es noch nie, Veränderung zu unterstützen! Für Freigetränke und Fingerfood ist gesorgt.

GANZHEITLICHES GEMEINWOHL-PROGRAMM 

KUNST  ERLEBEN
Internationale KünstlerInnen schaffen den Spannungsbogen und kreativen Rahmen für einen Abend gefüllt mit Zukunftsthemen und Veränderungsenergie

Konstantin Wecker
Josef Hader
Klangforum Wien
Tatiana Rasa
Artemis Stavridi & Christian Felber 

POLITISCHES  GESPRÄCH
In lockerer Atmosphäre können Sie die Gemeinwohl-Ökonomie und das Bankprojekt im Gespräch mit VordenkerInnen, PraktikerInnen und Gleichgesinnten auf Herz und Nieren prüfen und Ihre eigenen Ideen einbringen. Zusätzlich erwartet Sie eine hochkarätige Podiumsdiskussion

- Antje von Dewitz (Geschäftsführerin VAUDE)
Ulrike Herrmann (Wirtschaftsjournalistin und Publizistin)
Helmut Lind (Vorstandsvorsitzender Sparda Bank München) 
Vandana Shiva (soz. Aktivistin, Alternativnobelpreisträgerin) 
- Ha Vinh Tho (Leiter Zentrum für Bruttonationalglück Bhutan)

NEUE  ÖKONOMIE  ERLEBEN
Erleben Sie interaktiv und hautnah, wie die Gemeinwohl-Ökonomie weltweit umgesetzt wird – und wie Sie konkret dazu beitragen können! Erfahren Sie aus erster Hand, wie Sie beim Aufbau von Österreichs erster ethischer Alternativbank, der Bank für Gemeinwohl, mitgestalten und Genossenschafter/-in werden können.

GEMEINSAM  FEIERN
22:00 bis 02:00 Uhr Afterparty: Gemeinsam plaudern, feiern und tanzen

FEIERN  SIE  MIT !
Die Gemeinwohl-Ökonomie & das Projekt Bank für Gemeinwohl & freuen sich auf Ihr Kommen!