NEWSLETTERANMELDUNG

Ger | Eng |

25. November 2016

SEBA Mureck - Sonnenenergie wachsen lassen

Sonnenenergie lässt derzeit gesundes Grün in Form von BIO-Vogerlsalat in den Photovoltaik-Glashäusern Murecks wachsen. Darüber hinaus gibt es reiche SONNENSTROM-Ernte vom Glashausdach. Gleichzeitig erfolgt auch der Bau einer neuen PV-Glashausanlage mit einer Leistung von 250 kWauf dem Gelände des Murecker Energieparks.

Freuen wir uns auf ein Plus an gesunden Lebensmitteln und an Sonnenstrom vom Glashausdach!

04. November 2016

"Tag der Offenen Heizwerk-Tür" in Hart b. Graz, Sa, 12. Nov. 2016, 09.00-12.00 Uhr

Liebe Biowärme-Interessierte!

Am Sa, 12. Nov. 2016 findet von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
ein "TAG  DER OFFENEN HEIZWERK-TÜR" im Biomasse-Heizwerk Hart b. Graz statt. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der umweltfreundlichen Wärmeerzeugung mit Biomasse und erfahren Sie, wie ein Biomasse-Heizwerk funktioniert.
Es erwarten Sie Führungen durch das Heizwerk, Informationen zu den Themen Heizen mit Fernwärme, Anschließen an das Fernwärmenetz und Bio-Energie im Allgemeinen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

03. November 2016

büro-eröffnung Projekt bank für Gemeinwohl in Weiz, Sa, 5. Nov. 2016

BÜRO - ERÖFFNUNG PROJEKT BANK FÜR GEMEINWOHL in Weiz

In Weiz wird am Sa, 5. Nov. 2016 das Regionalbüro des Projekts BANK FÜR GEMEINWOHL eröffnet!

Kommen Sie einfach zwischen Bauernmarkt und Wochenend-Einkauf auf Kaffee und Kipferl vorbei und sprechen Sie mit  Genossenschafts-Vorständin Christine Tschütscher!

14. Oktober 2016

Heizwerke-Betreibertag 2016 in Wieselburg

Ort: Wieselburg, Schloss Weinzierl
Datum: 18. Oktober 2016

Der jährliche Heizwerke-Betreibertag findet unter dem Motto "BRANCHENZUKUNFT GESTALTEN" am Dienstag den 18. Oktober 2016 im Schloss Weinziel im niederösterreichischen Wieselburg  statt.

Mit Fokus auf aktuelle Branchenentwicklungen bietet der Heizwerke-Betreibertag die ideale Möglichkeit für den gezielten, fachlichen Austausch. Zwischen 9 und 17 Uhr besteht neben den Themenblöcken Anlagenbetrieb, Technik, Rohstoff und Interessensvertretung auch ausreichend Zeit für eine Heizwerksbesichtigung und den persönlichen Erfahrungsaustausch. Beim wichtigsten heimischen Heizwerke-Branchenevent werden dieses Jahr wieder rund 250 Teilnehmer aus ganz Österreich erwartet.

Programm Heizwerke-Betreibertag 2016
http://www.biomasseverband.at/veranstaltungen/tagungen-und-vortraege/heizwerke-betreibertag-2016/

08. Oktober 2016

Strohheizwerk Stetteldorf a. Wagram - Eine Erfolgsgeschichte

ERNEUERBARE  ENERGIE  AUS  STROH

Vor mehr als 20 Jahren erfolgte im niedrösterreichischen Stetteldorf am Wagram - gemeinsam mit der dortigen Fernwärmegenossenschaft - die Planung eines der wenigen in Österreich befindlichen Strohheizwerke.  Mittlerweile versorgt die Biomasseanlage in Stetteldorf mit einer Leistung von 3 MW, mehr als 300 Haushalte  mit wohliger Wärme aus Stroh. 
Wir freuen uns, dieses nachhaltige Projekt, schon mehr als 20 Jahre in der Planung begleiten zu dürfen und wünschen den Betreibern weiterhin viel Erfolg!

03. Oktober 2016

Eröffnung NW Hart bei Graz: Biomasse verleiht der Erneuerbaren Energie Flügel

Energie-Steiermark-Vorstandssprecher Christian Purrer, Bürgermeister Siegfried Nagl, Leo Riebenbauer, der Geschäftsführer von „Wärme und Mehr“ und Energie-Steiermark-Vorstandsdirektor Martin Graf (v.l.n.r.)

Eine (herz)erwärmende Eröffnung im wahrsten Sinne des Wortes  fand am 30. Sept 2016 in Hart bei Graz statt.  In Kooperation mit dem Unternehmen „Wärme und Mehr“ ließ die Energie Steiermark innerhalb von nur 6 Monaten ein, dem neuestem Stand der Technik entsprechendes, Biomasse-Heizwerk errichten. Gesegnet wurde die neue Nahwärmeanlage vom Diözesandirektor der Missio Steiermark Pfarrer Josef Altenburger.
Als Planer der Anlage freuen wir uns über das gelungene Werk, das die Wärmeversorgung des Großraumes Graz sichert und Arbeitsplätze schafft.

Vorstandsdirektor Martin Graf betonte, dass die Energie Steiermark ein wichtiger Partner für die heimische Landwirtschaft, sei. So Martin Graf : „Wir sind einer der größten Abnehmer von Biomasse in der Steiermark." Mit diesem neuen Biomasse-Heizwerk und mit zehn weiteren  ist man auch Impulsgeber für den Agrarbereich.

Und damit verleiht Biomasse der Erneuerbaren Energie Flügel!

27. September 2016

Eröffnung Biomasse-Heizwerk Hart bei Graz

AB  SOFORT  "GRÜNERE"  FERNWÄRME  FÜR GROSSRAUM  GRAZ

Wir freuen uns, Ihnen unser jüngst-geplantes Projekt vorstellen zu dürfen: 
Ein neues Biomasse-Heizwerk in Hart bei Graz, das in 6monatiger Bauzeit in Kooperation von Energie Steiermark und dem Unternehmen „Wärme und Mehr-GmbH" errichtet wurde und jetzt offiziell in Betrieb geht. Das Investitionsvolumen für das Projekt liegt bei 3 Millionen Euro, die Anlage liefert pro Jahr rund 20 Millionen Kilowattstunden Wärme und versorgt ab sofort alle Haushalte der Gemeinde Hart bei Graz, darüber hinaus auch das industrielle Großunternehmen KNAPP AG.

Das neue Biomasse-Heizwerk ist Bestandteil des Fernwärme-Maßnahmenpaketes „2020/2030“, das unter der Ägide des Grazer Umweltamtes erarbeitet wurde. Es sieht vor, dass im Großraum Graz alle Potentiale Erneuerbarer Ressourcen genützt werden, um neben der Sicherheit auch die ökologische Nachhaltigkeit der Wärmeversorgung zu stärken. 

Wir freuen uns mit den Betreibern über das zukunftsweisende Ökoenergieprojekt für den Großraum Graz!

23. September 2016

Lafnitz: Mit Sonnenstrom Abwasser klären

Der Abwasserverband Oberers Lafnitztal nahm eine 30 kWp-Photovoltaikanlage in Betrieb.

Für den Abwasserverband Oberes Lafnitztal, bestehend aus den Gemeinden Dechantskirchen, Lafnitz, Neustift an der Lafnitz und Rohrbach an der Lafnitz, stellten die monatlichen Stromkosten von EUR 3.000,-  zum Betrieb der Kläranlage eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Ab sofort können diese Kosten nun zu einem beträchtlichen Teil reduziert werden. Grund dafür ist eine Photovoltaik-Freiflächenanlage der neuesten Generation mit einer Leistung von 30 kWp.
In Anwesenheit der vier Bürgermeister/innen der Verbandsgemeinden Günter Putz (Rohrbach und gleichzeitig auch Obmann des Abwasserverbandes), Waltraud Schwammer (Dechantskirchen), Rudolf Schuch (Lafnitz) und Johann Kremnitzer (Neustift) wurde die neue PV-Anlage offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage ist von ihrer Leistung her so dimensioniert, dass der Eigenbedarf der 8.000 EGW-Kläranlage gedeckt werden kann, etwaiger Überschussstrom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Als Planer der Anlage freuen wir uns mit der ausführenden Firma GAT-Solar aus Stubenberg über das gelungene Ökoenergie-Projekt!